Zynga dreht auf: Facebook Hit Cityville jetzt auch auf Google+ spielen



Das Blatt hat sich ein wenig gewandelt, glaube ich – bevor die Spiele eingeführt wurden auf Google+, gab es doch sehr viele kritische Stimmen, die sich gegen Games ausgesprochen haben. Jetzt sieht man das alles aber entspannter, denn nachdem die ersten Spiele bei Google+ gelandet sind, merkte man ruck zuck, dass sie das normale Network-Leben nicht beeinträchtigen. Die Zock-Freunde konnten sich unterdessen an der noch recht übersichtlichen Zahl an Games auslassen, aber so nach und nach wird auch der Spielebereich weiter an Fahrt aufnehmen.

Einen richtig großen Satz könnte man jetzt dank Zynga machen, die ihren Millionenhit Cityville von Facebook endlich portiert haben. Der Social Games-Gigant Zynga ist ja bereits auf Google+ mit seinem Poker-Spiel präsent, Cityville ist hier aber natürlich nochmal ein ganz anderes Kaliber. Viele hätten vielleicht eher mit einer Umsetzung von Farmville gerechnet, aber bei Facebook hat das Städte-Aufbauspiel den virtuellen Bauernhof in der Spielergunst längst abgelöst.

Die Kameradin Samantha oben im Bild erklärt im Grunde schon, worum es in dem Spiel geht, für diejenigen, die von Cityville noch so rein gar nichts gehört haben. Wer sich noch an Sim City erinnern kann, kennt das Spielprinzip so circa. Ihr fangt mit ner großen grünen Wiese mit ein paar Straßen an und klöppelt euch da so nach und nach eine Stadt zusammen. Bestimmte öffentliche Gebäude werden benötigt, um mehr Einwohner unterbringen zu können, ihr könnt Gemüse anbauen, um die Geschäfte mit Waren zu beliefern etc. Das Spiel ist natürlich nicht sonderlich komplex gehalten, soll ja auch kurzfristig beim möglichst täglichen Vorbeischauen flott von der Hand gehen, setzt dafür aber natürlich auf die soziale Komponente. So könnt ihr punkten, wenn ihr Nachbarn (also Mitspieler) besucht, und für verschiedene Ziele und Aufgaben ist es unerlässlich, eine ordentliche Zahl an Nachbarn zu haben.

Auch Cityville setzt hier auf den Suchtfaktor und kann wirklich eine Menge Zeit binden, also überlegt euch vorher, ob ihr euch darauf einlasst ;)

PS: da ich es selbst erst nicht bemerkt habe, gebe ich es euch noch mit auf den Weg: Mit einem Klick auf die Weltkugel oben rechts könnt ihr eine andere Sprache – beispielsweise Deutsch – auswählen ;)